Mayrhofen Magazin

Signature-Dishes auf den Pisten Mayrhofens

Schnitzel, Pommes und co.? Die gibt es auf den Hütten rund um Mayrhofen ganz bestimmt. Das Schöne daran ist aber: es gibt noch mehr und das kann man keinesfalls Durchschnitt nennen. Die Hüttendichte am Ahorn und am Penken ist nicht nur sehr hoch, die Qualität der Speisen ist außerdem grandios. Weil Skifahren eben nicht nur Skifahren ist, sondern viel mehr….

Die Knoblauchcremesuppe.

knoblauchcremesuppe

Knoblauch macht nicht nur einen guten Atem, sondern ist auch gesund. Foto: Sabrina Peer

Kein Suppenklassiker, soviel ist sicher. Knoblauch hilft bekanntlich nicht nur gegen Blutsauger, sondern ist auch sehr gesund. Der Imunsystembooster wird schon seit Jahrtausenden nicht nur zum Kochen und Würzen eingesetzt, sondern hat vor allem auch heilende Wirkungen. Die gesundheitsfördernde Wirkung liegt in der Schwefelverbindung Allicin verborgen. Dieser Stoff gibt dem Knoblauch nicht nur seinen Geruch, sondern fängt auch freie Radikale ab. Und wer will in seinem Skiurlaub oder an seinem Skitag schon kränklich sein. Damit es ein bisschen besser schmeckt, macht man aus dem Knoblauch eben Suppe. Ein wenig Sahne dazu, Petersilie und Gemüsebrühe, alles fein püriert und fertig ist unser erster Signature-Dish in Mayrhofen.

Burger gut, alles gut.

Besser wird man ihn auch nicht in Amerika finden, den Burger. Foto: Sabrina Peer

Besser wird man ihn auch nicht in Amerika finden, den Burger. Foto: Sabrina Peer

Zugegeben, in den letzten Jahren gab es wohl eine Burger-Invasion in Mitteleuropa. Nun ist das amerikanische Lieblingsgericht auch in den Hütten Mayrhofens angekommen. Mit McDonalds und co. hat unser Hüttenburger allerdings nichts zu tun. Frische Zutaten, hausgemachtes Burgerbrot und – sehr wichtig – Rindfleisch aus der Region machen aus unserem Burgen einen Leckerbissen auf höchstem Niveau. Übrigens: ja, der Hamburger kommt aus Hamburg. Bzw. aus Norddeutschland. Im 17. Jahrhundert brachten Auswanderer das Brötchen mit Fleisch nach Amerika. Dort hat es dann seinen Siegeszug als „Hamburger“ angetreten.

Glück in Fleischform – Das Porterhouse-Steak.

Ein Essen für echte Kerle - 600 Gramm Fleisch! Foto: Sabrina Peer

Ein Essen für echte Kerle – 600 Gramm Fleisch! Foto: Sabrina Peer

Filet kann jeder, das Porterhouse-Steak hat da ganz andere Dimensionen. Beim Porterhouse-Steak ist eine Dicke von etwa 6 cm und ein Gewicht von etwa 700–1000 g üblich. Nichts für unsportliche Esser, sondern für die Freerider unter den Skifahrern. Dazu gibt es Kartoffelpüree und Zwiebelringe, die – wie wir wissen – ja bekanntlich auch gesund sind.

Was wäre Mayrhofen ohne…Graukäse?

Skifahren in Mayrhofen ohne Graukäse? Sicher nicht! Foto: Sabrina Peer

Skifahren in Mayrhofen ohne Graukäse? Sicher nicht! Foto: Sabrina Peer

Graukäse, wie wir alle mittlerweile wissen, ist quasi der „Regionalstolz“ der Zillertaler. Selbst wenn sich manch ein Südtiroler Tal wünschen würde, sie hätten den Graukäse erfunden, laut Überlieferungen waren es zumindest die Zillertaler, die am meisten mit dem gesunden Sauermilchkäse anzufangen wussten. So ist es quasi Ehrensache, dass es auf den Hütten rund um Mayrhofen sogenannte „Graukas-Knödel“ gibt. Die runde Abwandlung der, in Tirol geläufigen Kaspress-Knödel bestechen durch ihre liebevolle Zubereitung und – sic! – dem würzigen Zillertaler Graukäse von der Sennerei Zillertal.

Kaiserschmarrn schließt den Magen.

Ein Kaiserschmarren zum Ausklang ist wie das Amen im Gebet. Foto: Sabrina Peer

Ein Kaiserschmarren zum Ausklang ist wie das Amen im Gebet. Foto: Sabrina Peer

Ach, was wäre ein Skitag ohne einen fluffigen Kaiserschmarrn aus der Butterpfanne. Letzteres gilt als absolutes Qualitätsmerkmal für die österreichische Mehlspeise. Denn nur in Butter gebacken, entfaltet der Kaiserschmarren seinen vollen und einzigartigen Geschmack. Ob dann noch Rosinen in den Schmarren gehören? Darüber scheiden sich die Geister wie bei der Frage, ob man Zucker im Kaffee braucht. Worüber man sich einig ist: Preiselbeermarmelade, Apfelmus oder Zwetschkenröster ist ein absolutes Muss. Davon kann nicht genug gereicht werden. Apropos: der originale Kaiserschmarrn wird in der Pfanne „gerissen“ und nicht geschnitten.

Fazit.

Ob nun Knödelsuppe, Bretteljause oder Kaiserschmarren, Schnitzel oder Steak – auch das Auge ist mit. Eine gemütliche Atmosphäre und ein toller Panoramablick über die Zillertaler Alpen ist deswegen ein tolles Add-on zu den Signature Dishes in Mayrhofen. Mahlzeit!

Summary
Article Name
Signature Dishes auf den Pisten Mayrhofens
Description
Schnitzel, Pommes und co.? Diese Signatur-Dishes gibt es auf den Hütten rund um Mayrhofen ganz bestimmt. Das Schöne daran ist aber: es gibt noch mehr und das kann man keinesfalls Durchschnitt nennen.
Author

Kommentare

Kommentare

Kommentare

  • Hab schon alles probiert und ich muss sagen alles schmeckt wunderbar

    alfons.pest@web.de' Alfons 30. Januar 2017 12:41 Antworten

Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder *