Mayrhofen Magazin

Herz was willst du mehr? Die neue Granatalm am Actionberg Penken

Vroni’s Skialm kennen viele noch von früher, Christa’s Skialm kennen noch viele von den letzten Jahren. Daraus wurde nun die Granatalm – ein Juwel am Penkenjoch auf 2.095 Meter im Skigebiet vom Actionberg Penken! Christa und Georg Kröll-Brindlinger scheuten in den letzten Monaten weder Kosten noch Mühen, aus der in die Jahre gekommenen Christa’s Skialm die Granatalm zu bauen. Eigentlich ist es ja ein Diamant, der Granat, wenn man um die Bedeutung der Granaten im Zillertal weiß. Aber dazu ein anderes Mal.

Granatalm Mayrhofen

Südlich ausgerichtet verspricht die Granatalm Sonnenstunden pur

Kurze Bauzeit – maximales Output

Mit Leidenschaft und Herzblut wurde in einer Bauzeit von Mai bis November 2016, also gut 7 Monaten, die Hütte zu dem gemacht, was sie nun darstellt. Ein modernes Gebäude mit Raum zum Wohlfühlen. Durch die Eleganz des geradlinigen Holzes, verbunden mit viel Glas, das Panoramablicke zulässt und somit die Berge in die Alm holt, kommt spürbar Wärme auf. Der Architekt DI Bernhard Stöhr hat sich dabei schon was gedacht!

Innen und Aussen eine Augenweide

Granatalm Mayrhofen

Lichtdurchfluteter Selbstbedienungsbereich mit traumhaften Ausblick

Für die Innenarchitektur ist die heimische Tischlerei Franz Kröll zuständig. „Die Unterstützung der heimischen Wirtschaft liegt uns am Herzen“ so die Wirtin Christa. „Deshalb haben größtenteils Betriebe aus dem Zillertal auf unserer Baustelle gearbeitet.“ Trotz der mächtigeren Kubatur war es den Besitzern ein Anliegen, den Gästen ein angenehmes Ambiente anzubieten. So wurden im Innenraum der Granatalm auf Materialien wie Holz, Naturstein, Schwarzstahl, Glas, Loden- bzw. Wollstoffe zurückgegriffen. Wärmende Kachelöfen geben ein kuscheliges Gefühl.

Neues und alt Bewährtes

Den Gästen der Granatalm stehen neben einem großzügigen Free-Flow-Bereich (Selbstbedienungsbereich mit Schauküche) und der gewohnten Grillerei mit Rundum-Panoramablick und Innenbar auch 3 Bedienungsstuben zur Verfügung. Die Granatstube stellt dabei eine Besonderheit dar und sollte unbedingt gesehen werden! Auf keinen Fall sollte es verabsäumt werden, ein paar Sonnenstrahlen auf der traumhaften Terrasse mit Liegestühlen einzufangen.

Granatalm Mayrhofen

Über einen Besuch vom Maskottchen Pepi freuen sich alle Kinder

Groß und Klein

Aber auch auf die Kleinen wurde in der neuen Granatalm nicht vergessen: Im Untergeschoss wurde für die jungen Pistenflitzer ein zeitgemäßes Kinderland errichtet, das von der Finkenberger Skischule Sunny betreut wird. „Uns liegt es sehr am Herzen, dass auch die Kleinen sich bei uns in der Granatalm wohlfühlen, denn es sind die Gäste von morgen“ so der Chef Georg. Das Maskottchen Pepi tut das Seine dazu, dass die Schneeprinzessinnen und -prinzen sich für die Granatalm begeistern.

Aber warum eigentlich Granatalm?

Granatalm Mayrhofen

Die Kapelle in Granatform wurde vom Stararchitekten Mario Botta geplant und ist dem Seligen Engelbert Kolland geweiht. Bild: Franz Dengg

Nein, es werden am Penkenjoch keine Granaten abgebaut, wie man meinen möchte. Vielmehr hat der Granat eine persönliche Bedeutung für die Familie Brindlinger, war doch ihr Vorfahre ein Granatschürfer im Zillertal. Die Granatkapelle, die direkt am Speicherteich vor einigen Jahren erbaut wurde, dessen Architekt der berühmte Mario Botta ist, gehört ebenfalls der Familie Brindlinger. Daher lag es nahe, dass auch die Alm mit dem Granat in Verbindung gebracht wird.

Es tut sich so einiges bei uns in den Skigebieten während der Sommermonate – es wird also nie langweilig im Winter, wenn es wieder heißt: Was gibt es Neues auf den Bergen!

Alle in diesem Blog erschienen Bilder sind von der Granatalm!

Elisabeth Kröll
Gast Autor: Elisabeth Kröll
Biographie: Als eine waschechte Mayrhofnerin kann ich mich ruhigen Gewissens bezeichnen, denn ich bin in Mayrhofen im Zillertal geboren und aufgewachsen und bin meiner Heimat bis auf ein paar Ausnahmen immer treu geblieben. Es zieht mich eben immer an die schönsten Plätze dieser Welt und da ist Mayrhofen auf Platz 1. Durch meine Leidenschaft, den Umgang mit Menschen aus allen Himmelsrichtungen dieser Erde, meine EN Weltoffenheit und meine fröhliche Art war es die natürlichste Sache der Welt, dass ich mein berufliches Leben dem Tourismus widme. In meiner bescheidenen Freizeit liebe ich es, inmitten der Zillertaler Bergwelt durch die Gegend zu kraxeln, im Winter erobere ich freilich die traumhaften Pisten bei uns und genieße die Kultur in jeglicher Hinsicht im Zillertal. Ich hoffe, dass euch meine Storys gefallen, eure Neugier auf die Region Mayrhofen-Hippach wächst und ihr fleißig meine Blogbeiträge liked, teilt und kommentiert! Eure Elisabeth
Land: Österreich
Was mag ich: meine Heimat, Musik, Bergsteigen, Klettern, Kunst, Skifahren, Reisen,...
Artikel Kategorie:
Kulinarik · zillertal-tourdata
Tags:
· ·
Likes:
4

Kommentare

Kommentare

Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder *