Mayrhofen Magazin

Der Speck muss weg…gesunde Milchprodukte der Sennerei Mayrhofen

Wer kennt das nicht: als Kind wurde einem doch konstant eingetrichtert, dass Milchprodukte gesund seien und wichtig für das Knochenwachstum ist. Ich kann mich erinnern, oftmals einen Liter Milch am Tag getrunken zu haben. Ganz abgesehen von der kleinen Milchflasche, die wir täglich in der Pause am Schulhof der Volksschule ausgeteilt bekommen haben. Mit Vanillegeschmack, Schokolade oder pur. Ich mochte pur am liebsten. Verglichen mit damals bin ich heute eine kleine Trendsetterin, was mir die Sennerei in Mayrhofen bestätigt: Milchprodukte sind gesund, in allen Variationen aber mit Maß und Ziel. Letzteres vielleicht ein wenig tricky für den Durchschnittsmenschen, aber mit ein paar Tipps und Tricks durchaus machbar.

Der Käse.

Nicht nur die Milch macht gesund, sondern auch Milchprodukte. Oft stecken in Käse sogar eine noch höhere Konzentration an Inhaltstoffen. Allen voran sind das Proteine, die für den Muskelaufbau, die Immunabwehr und andere Funktionen im Körper wichtig sind. Je nach Sorte enthält Käse bis zu 35 Prozent Eiweiß, ein Steak dagegen nur 22 Prozent – sorry, Männer, aber Käse gewinnt das Protein-Match.

Fein speckiger Graukäse aus der Sennerei, Foto: Sabrina Peer

Fein speckiger Graukäse aus der Sennerei, Foto: Sabrina Peer

Sauermilchkäse wie der berühmte Zillertaler Graukäse haben außerdem einen niedrigen Kaloriengehalt von nur ca. 130 Kalorien pro 100 Gramm. Vitamin A ist im Käse auch in hoher Konzentration enthalten – wichtig für eine gesunde Haut und widerstandsfähige Schleimhäute. Das heißt: im Winter viel Käse essen um das Immunsystem zu stützen und Viren und Bakterien in die Flucht zu schlagen. Der wichtigste Mineralstoff aber, mit dem der Käse uns versorgt, ist Calcium – es ist unverzichtbar für gesunde Zähne und Knochen.

Wohl riechend - der Zillertaler Bergkäse, Foto: Sabrina Peer

Wohl riechend – der Zillertaler Bergkäse, Foto: Sabrina Peer

Hartkäse, etwa Parmesan oder Bergkäse, liefern davon am meisten. Die Fettwerte, die auf Käseverpackungen angegeben werden, wirken zum Teil erschreckend hoch. Aber erstens handelt es sich dabei in den allermeisten Fällen um den Wert in der Trockenmasse (i. Tr.), der stets höher ist als der im tatsächlichen Produkt. Das Kürzel Fett i.Tr. steht für „Fettgehalt in Trockenmasse“. Der Wert gibt an, wie viel Prozent Fett ein Käse enthält, wenn man ihm das Wasser komplett entziehen würde. Wer den absoluten, also den tatsächlichen Fettgehalt wissen will, halbiert den „i.Tr.“-Wert (Faustformel für Schnittkäse).

Die Buttermilch.

Frische Buttermilch am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen, Foto: Sabrina Peer

Frische Buttermilch am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen, Foto: Sabrina Peer

Vom Namen darf man sich nicht verleiten lassen. Buttermilch ist sicherlich keine flüssige Milch, sondern ein säuerlich schmeckendes, leicht dickflüssiges, milchähnliches Getränk, das als Nebenprodukt bei der Butterherstellung entsteht. Sie enthält maximal ein Prozent Fett und ist in punkto Abnehmen ein echter Tausendsassa: fettarm und kalorienfreundlich. Buttermilch hat sogar nur halb so viele Kalorien wie Vollmilch (gerade mal 35 kcal bei 100 Milliliter). Dafür ist Buttermilch aber reich an Eiweiß, was für eine gute und langanhaltende Sättigung sorgt. Außerdem versorgt sie den Körper mit wertvollen Mineralstoffen wie Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen und Zink. Ein Tausendsassa eben.

Das Joghurt.

Zuerst sei einmal gesagt, dass wir in Österreich DAS Joghurt sagen und nicht DER Joghurt, wie man es in Deutschland sagt. Das Wort Joghurt ist von türkisch yoğurt entlehnt, was gegorene Milch bedeutet und auf die Art der Herstellung verweist. Der russische Gelehrte Ilja Metschnikoff gewann Anfang des 20. Jahrhunderts die Erkenntnis, dass die im Joghurt enthaltenen Milchsäurebakterien die Abwehrkräfte des Körpers stärken und krankheitserregende Keime im Darm bekämpfen. Für seine Forschung auf diesem Gebiet erhielt er den Nobelpreis für Physiologie und Medizin. Dann muss es auch stimmen, oder?

TIPP:
Produkte der ErlebinsSennerei Zillertal können bequem von zu Hause aus über den Online-Shop der ErlebnisSennerei bestellt werden!

Summary
Article Name
Der Speck muss weg...gesunde Tipps der Sennerei Mayrhofen
Description
Nicht nur die Milch macht gesund, sondern auch Milchprodukte. Sauermilchkäse, Hartkäse, Joghurt: Milch ist gesund, in allen Variationen aber mit Maß und Ziel.
Author

Kommentare

Kommentare

Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder *