Mayrhofen Magazin

Unterwegs mit Ajax Amsterdam

Ajax Amsterdam trainiert im Lindenstadion Hippach

Es ist wohl der Traum vieler junger Burschen, mit einem hochkarätigen Fußballklub zu arbeiten. Doch ich bin das beste Beispiel dafür, dass nicht nur die Jungs sich für den Rasensport begeistern. Seit ich denken kann, schaue ich mir verschiedene Mannschaften und Spiele an. Auch viele Stadien in England, Deutschland und Spanien habe ich schon besucht. Da trifft es sich doch gut, dass ich einmal im Jahr aus meinem kleinen aber feinen Büro ausbreche und mit einer internationalen Mannschaft unterwegs sein kann. Das zeigt wieder einmal, wie flexibel und vielseitig die Arbeit im Marketing ist. Ajax Amsterdam schlägt in den nächsten 3 Jahren sein Trainingslager in der Ferienregion Mayrhofen-Hippach auf.

Warum das Zillertal?

Gernot Paesold, Geschäftsführer der Zillertal Tourismus GmbH erklärt das so: „Es ist kein Zufall, dass diesen Sommer erstmals die Profis des niederländischen Erfolgsvereins Ajax Amsterdam im Zillertal ihr Sommertrainingslager absolvieren. Das Tal bietet mit seiner optimalen Höhenlage – speziell für eine niederländische Mannschaft – und der frischen Bergluft beste Trainingsbedingungen für die kommende Saison. Wir sind glücklich, dass Ajax Amsterdam die Infrastruktur eingehend auf ihr Anforderungsprofil geprüft und für perfekt erklärt hat. Inmitten des herrlichen Bergpanoramas der Zillertaler 3.000er ist die Lage des Stadions in der Ferienregion Mayrhofen-Hippach ideal. Von optimalem Vorteil ist außerdem die an den Trainingsplatz angrenzenden vielfältigen Möglichkeiten für gruppendynamische Alpinerlebnisse und nachhaltiges Teambuilding.“

Flexibilität ist gefragt

Für ein Trainingslager einer Fußballmannschaft braucht es nur einen Platz und eine Unterkunft. Das dachte ich zumindest. Falsch gedacht! Jede Mannschaft hat seine eigenen Vorstellungen und auch Anforderungen. Nach den zwei sehr erfahrungsreichen Jahren mit dem VfB Stuttgart, darf ich in diesem Jahr zum ersten Mal mit Ajax Amsterdam arbeiten. Für mich eine riesige Ehre. Es gibt vieles zu beachten, das weiß ich jetzt. Der Platz muss eine gewisse Qualität haben, ist es doch das Kapital einer Mannschaft. Das Hotel ist aber mindestens genauso wichtig. Getrennte Betten müssen möglich sein. Es benötigt Massageräume, Platz für die Ausrüstung und Kleidung, Wäscheservice, ausreichend Wasser, eigene Ernährungspläne, täglich aktuelle Sportzeitschriften zur Mediaüberwachung, Besprechungsräume für Teammeetings, Platz für Eisbäder, … Die Liste lässt sich noch ewig lang erweitern. Eines habe ich gelernt, Fußballverein ist nicht gleich Fußballverein. Was der eine braucht, ist für den anderen irrelevant. Deshalb zählt nur eines: Flexibilität.

Hotel und Rasen

Private Retreat - Elisabeth Hotel in Mayrhofen - Mannschaftshotel von Ajax Amsterdam

Das Elisabeth Hotel in Mayrhofen ist das Teamhotel der Mannschaft

Ein kleiner Teil des Teams reiste bereits schon einen Tag vor der Mannschaft an um dem ganzen noch den letzten Feinschliff zu geben. Abgeholt per Transfer am Flughafen Innsbruck geht es ins Teamhotel der Mannschaft, dem Elisabeth Hotel in Mayrhofen. Nach einem stärkenden Frühstück geht es gleich eine Runde durch das Haus, um die Zimmereinteilung zu finalisieren. Dann werden noch die Abläufe besprochen und es geht zum Platz. Über 200 m Banner wurden aufgehängt, zum einen die Banner vom Zillertal und der Ferienregion Mayrhofen-Hippach und zum anderen die der Sponsoren von Ajax. Der Rasen wird geprüft und auch hier werden die Abläufe besprochen. Jedes Mal vor dem Training muss der Rasen bewässert werden. Das ist wichtig, um die Schnelligkeit des Balles zu gewährleisten und um Verletzungen der Knöchel zu verhindern. Das Lindenstadion liegt direkt am Radweg, das ist vorteilhaft, weil die Spieler auch immer mit den Bikes zum Training kommen. Um die Mannschaft am Platz perfekt zu betreuen, haben wir uns Profis zu Hilfe geholt. Der heimische Verein SK Hippach ist hier zu Hause und kümmert sich sehr professionell um die Anforderungen beim Training.

Das Programm

Trainiert wird täglich. Nach dem Frühstück gibt es noch eine kurze Pause und dann radeln die Profis inklusive Trainerstab, Physiotherapeuten und der ganze Betreuerstab über die Zillerpromenade zum Lindenstadion. Kaum angekommen, werden die Schuhe gewechselt und das Training kann beginnen. Kondition, Ausdauer, Kraft, alles wird professionell erarbeitet. Eckbälle und Freistöße werden geübt und an der Technik einzelner Spieler wird gefeilt. Pause gibt es keine und nach etwa 2 Stunden geht es auf dem Rad zurück zum Teamhotel. Die Teamköche haben gemeinsam mit dem Küchenteam des Hotels das Essen zubereitet. Nach dem Essen gibt es eine Verschnaufpause von etwa 2 Stunden, bevor es zum Nachmittagstraining geht. Nach einer weiteren Einheit und dem Abendessen wird ein Teammeeting einberufen. Um spätestens 23.00 Uhr ist Bettruhe. Die Jungs müssen sich von der Kopf- und Beinarbeit erholen um für den nächsten Tag wieder fit zu sein.

Schlafen – Essen – Trainieren und ….

Für euch klingt das wahrscheinlich ziemlich langweilig. In euren Augen sieht es aus als würden sie nur schlafen, essen und trainieren und das eine Woche lang. Es ist nicht immer alles so, wie es auf den ersten Blick erscheint. Ajax Amsterdam wäre nicht zu uns in die Ferienregion Mayrhofen-Hippach gekommen, wenn sie nicht auch noch was Actionreiches vorhätten. Was das ist? Tja, das verrate ich euch erst beim nächsten Mal!

 

 

Summary
Review Date
Reviewed Item
Trainingslager Ajax Amsterdam
Author Rating
5
Marion Pepeunig
Gast Autor: Marion Pepeunig
Biographie: DIE WAHRE LEBENSKUNST BESTEHT DARIN, IM ALLTÄGLICHEN DAS WUNDERBARE ZU SEHEN. (Pearl S. Buck) Als gebürtige Zillertalerin liebe ich dieses wundervolle Fleckchen Erde. Die beeindruckenden Berge und vielfältigen Möglichkeiten machen es mir möglich, immer wieder Neues zu entdecken. Wenn ich nicht in der Natur unterwegs bin, reise ich gerne und sehe mir auch andere schöne Teile der Welt an. Wobei ich immer wieder feststelle: Zu Hause ist es am Schönsten. Vor vielen Jahren hat der Tourismusverband mit dem Slogan „Wer sagt, dass im Paradies Palmen stehen müssen?“ geworben. Und der Spruch gilt heute immer noch. Ich werde mich bemühen, bei meinen Stories auf Tradition und Kulinarik einzugehen und ein paar Hintergrundgeschichten zu erzählen. Viel Spaß dabei!
Land: Austria
Was mag ich: sun, books, travelling
Artikel Kategorie:
Events · zillertal-tourdata
Tags:
· · · · · ·
Likes:
3

Kommentare

Kommentare

Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder *