Mayrhofen Magazin

Rennradtechnik – klingt langweilig – ist aber nicht so!

Neuigkeiten aus der Rennradtechnik sowie Tipps für den Bikekauf kann ich euch leider keine geben, dafür bin ich zu wenig „Biker“. Meine Fahrradkünste beschrenken sich momentan auf den Zillertal Radweg – aber das kann sich ja noch ändern ;-). Zum guten Glück gibt es Profis die einem bei solchen Fragen mit Ra(d)t und Tat zur Seite stehen. Ich habe mir dafür Marco Dovjak vom Mountainbiker Shop in Laimach, Hippach  ausgesucht. Und der hat Einiges zu diesem Thema zu berichten:

Bequem, leicht und schnell – das sind die Schlagworte für das Rennrad

Wobei man schön langsam auch „elektronisch“ anhängen müsste. Nicht etwa als motorische Unterstützung gedacht, sondern im Bereich der Schaltungen. Da haben die Hersteller Shimano und SRAM ganze Arbeit geleistet und sich bereits im Profibereich etabliert. Mit der Shimano Dura Ace DI2 und der SRAM Red eTAP sind fast alle Räder im Profibereich ausgestattet und auch die Hobbyfahrer kommen immer mehr auf den Geschmack.

Exakte Schaltwege, kein Streifen der Kette und eine sehr lange Ausdauer des Akkus

Was will man mehr? Bei der SRAm eTAP fallen sogar die Schaltzüge weg, da die Verbindung zwischen Schalthebel und Schaltwerk über Funk gesteuert wird! Man kann schon gespannt sein was die Zukunft noch bringt.

„Bike-Fitting“ – damit es keinen schmerzenden Rücken oder Hintern gibt

Das Wichtigste ist aber immer noch die optimale Größe sowie Sitzposition. Denn wer will sich schon stundenlang mit einem schmerzenden Rücken oder Hintern plagen. Und dabei unterscheidet sich jede Marke zur anderen. Deshalb zu einem Profi gehen der auch ein Bike-Fitting anbietet. Nur so kann das Rad optimal an die körperlichen Voraussetzungen angepasst werden. Das ist zwar mit Kosten verbunden, aber fast schon ein MUSS. So kann reines Fahrvergnügen entstehen.

Scheibenbremsen beim Rennrad?

Großen Diskussionsstoff liefern zurzeit die Scheibenbremsen. Ob sich diese beim Rennrad durchsetzen ist die große Frage. Grundsätzlich überwiegen die Vorteile, jedoch wurden sie im Profisport von der UCI wieder verboten. Grund dafür ist die Verletzungsgefahr bei einem Massensturz. Da muss man noch abwarten.

So, das waren jetzt viele interessante News aus der Rennradtechnik. ABER: laut Rad Profi Marco ist das Wichtigste  sein Rad zu pflegen und auch mindestens einmal im Jahr bei einem Profi servicieren zu  lassen, damit es keine bösen Überraschungen gibt.

Für mehr Informationen zum Thema Rennradtechnik oder Bike-Neukauf  stehen euch die Jungs vom Mountainbiker.at Zillertal gerne zur Verfügung!

Andi und Marco haben Tipps für den Bike Neukauf für euch.

© Mountainbiker.at Zillertal

Über Mountainbiker.at Zillertal

Im April 2014 haben die Brüder Marco und Andi, beide fanatische Hobby-Biker, den Mountainbiker.at Zillertal eröffnet. Der Shop hat sich auf die Marken Specialized und Ghost spezialisiert und bietet den Kunden ein Rundumservice für das geliebte Zweirad. Rennrad, Mountainbike, Enduro oder E-Bike – die Auswahl ist groß. Natürlich gehören auch Bekleidung, Helme, Schuhe,… sowie eine hausinterne Werkstatt, wo technische Anliegen jeglicher Marken in Angriff genommen werden, zum Angebot dazu. Für ambitionierte Biker bietet der Shop eine komplette Vermessung (BF Fit) sowie Leistungsdiagnostik an.

Mountainbiker.at Zillertal
Laimach 71
A-6283 Laimach
zillertal@mountainbiker.at
www.mountainbiker.at/shops/zillertal

Summary
Article Name
Rennradtechnik - Tipps vom Profi
Description
Marco Dovjak von Mountainbiker.at Zillertal gibt uns Tipps für den Bike Neukauf. Auch interessante Neuigkeiten zum Thema Rennradtechnik hat er für uns.
Author
Artikel Kategorie:
Aktivitäten · Biken · zillertal-tourdata
Tags:
· ·
Likes:
2

Kommentare

Kommentare

Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder *